Jusos und SPD-Podiumsdiskussion mit Niels Annen, außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion über den Terror des Islamischen Staats (IS) am 5.12.2014 in Fulda

Kassel/Fulda: Der Juso-Bezirk Hessen-Nord, die SPD Fulda und die Jusos Fulda laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur Veranstaltung „Der Terror des IS und das deutsche Zetern um eine Lösung“ am 05.12.2014 ins Informationstechnologie, Gründer- und Multimediazentrum (ITZ), Am Alten Schlachthof 4, in Fulda ein.
Zusammen mit dem außenpolitischen Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Niels Annen, MdB soll darüber diskutiert werden, wie der Islamische Staat so schnell weite Teile des Iraks und Syrien einnehmen konnte, warum sich so viele junge Menschen aus Europa diesem Kampf anschließen und ob Deutschlands bisherige Rolle in dem Konflikt die Richtige ist?

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Niels Annen einen fundierten Außenpolitiker gewinnen konnten. Niels Annen ist Mitglied des Auswärtigen Ausschusses und innerhalb der SPD-Fraktion maßgeblich für die Außenpolitik verantwortlich“, sagte Oliver Schmolinski, Bezirksvorsitzender der nordhessischen Jusos.
Sabine Waschke, SPD-Vorsitzende in Fulda, hält die Beschäftigung mit der Thematik für sehr wichtig: „Wenn in einer Region tausende Menschen ermordet werden, dürfen wir nicht zuschauen. Wir müssen uns mit der Thematik beschäftigen und diskutieren, wie auch wir den Menschen in der Region solidarisch begegnen können. Daher hoffe ich auf viele Gäste und eine angeregte Diskussion“.
„Erschreckend ist zudem, dass so viele junge Menschen aus den Ländern Europas den Kampf des IS aktiv unterstützen. Wir wollen daher auch diskutieren, wie diese Solidarität mit dem IS entsteht und was wir dagegen unternehmen können. Es wird sicher eine sehr spannende Veranstaltung werden“, schloss Niklas Dietrich, Unterbezirksvorsitzender der Fuldaer Jusos.

Autoren:admin

Hinterlasse einen Kommentar