Ordentliche Juso-Bezirkskonferenz Hessen-Nord 15.04.2018 (PM)

Pressemitteilung im PDF Format

Kassel/Korbach: Die ordentliche Juso-Bezirkskonferenz Hessen-Nord findet am Sonntag, den 15.04.2018 in Korbach statt. Tagungsort ist das Bürgerhaus Korbach in der Kirchstraße 7. Die 65 Delegierten der nordhessischen Jusos werden von 10.00 Uhr bis 17.30 Uhr ein umfangreiches Antragspaket mit einer Fülle von politischen Forderungen bearbeiten. Daneben stehen die Neuwahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung und es werden Gäste, darunter der Juso-Bundesvorsitzende Kevin Kühnert, erwartet.

Der eigentlichen Konferenz geht am Vortag, Samstag, den 14.04.2018, ein interner Teil mit Beratungen in Arbeitsgruppen in der Jugendherberge Korbach voraus.

Im Mittelpunkt der Juso-Bezirkskonferenz am Sonntag, den 15.04.2018 im Bürgerhaus Korbach stehen das Hauptreferat zum Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht“ von Susanne Selbert, Erste Kreisbeigeordnete des Landkreises Kassel und zukünftige Landesdirektorin des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen (LWV) und der Leitantrag des Juso-Bezirksvorstandes zum Thema: „Verlorenes Vertrauen zurückgewinnen – Für eine Sozialdemokratie, die Wort hält“.

Auch 100 Jahre nach dem Erringen des Frauenwahlrechts finden in Deutschland gleichstellungspolitische Debatten statt. Die Jusos solidarisierten sich bereits im November mit der hessischen Frauenärztin Kristina Hänel und setzen sich für sexuelle Selbstbestimmung ein.

„Ob Frauenwahlrecht oder sexuelle Selbstbestimmung – Frauen wird in dieser Gesellschaft nichts geschenkt. Es ist sinnvoll in einem Jahr wie diesem auf Erfolge der Frauenbewegung zurückzublicken, wie vor allem auf die Einführung des Frauenwahlrechts vor 100 Jahren. Wir dürfen dabei jedoch nicht aus dem Blick verlieren, dass Frauen auch 2018 in Gesellschaft und Arbeitswelt diskriminiert werden und Frauen stark von Gewalt betroffen sind“, so die amtierende Juso-Bezirksvorsitzende Lara Kannappel.

Auf der Bezirkskonferenz wird auch die personelle und inhaltliche Neuaufstellung der Partei diskutiert werden. Mit dem Leitantrag wollen die Jusos einen Beitrag zur Debatte um die Erneuerung der SPD leisten.

Daneben werden u.a. der Juso-Bundesvorsitzende Kevin Kühnert und die Europaabgeordnete und Stellvertretende SPD-Bezirksvorsitzende Martina Werner Grußworte an die Konferenz richten.

Dem StellvertretendenSPD-Unterbezirksvorsitzenden von Waldeck-Frankenberg und ehemaligem Stellv. Bezirksvorsitzenden der Jusos, Andreas Schaake wird am Sonntagnachmittag die Ehrung „Juso honoris causa“ verliehen. Ebenfalls wird der an der Uni Kassel lehrende Politikwissenschaftler Oliver D`Antonio mit dem Juso h.c. Titel geehrt. Diese besondere Ehre verleiht der Juso-Bezirk Hessen-Nord seit dem Jahr 2014 Personen, die sich besonders um die Zusammenarbeit mit den Jusos verdient gemacht haben.

Die amtierende Juso-Bezirksvorsitzende Lara Kannappel (Baunatal) wird nicht wieder für den Bezirksvorsitz der Jusos kandidieren. Derzeit einziger Kandidat für den Juso-Bezirksvorsitz ist René Petzold aus Schenklengsfeld (Landkreis Hersfeld-Rotenburg). Als Stellvertretende Juso-Bezirksvorsitzende und Juso-Bundesausschussvertreterin tritt Anna-Maria Rembas aus Marburg an.

 

Lara Kannappel

René Petzold

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die weiteren Ämter als Stellvertretende Bezirksvorsitzende bewerben sich  erneut die Amtsinhaber Karsten Zolna (Korbach), Natalia Franz (Kassel) und Jari Pellmann (Gudensberg). Neu antreten als Stellvertretende Bezirksvorsitzende werden Hanna Reichhardt (Morschen), Paula Zels (Marburg), Lukas Glaser (Kassel) und Laurin Müller (Lohfelden).

Ausscheiden aus dem Vorstand werden Jonas Niemann (Kassel), Annika Neupärtl (Borken) und Torben Stein (Marburg).

( 3560 Zeichen, 446 Wörter)

 

 

 

 

Autoren:Sebastian Fiedler

Kommentare sind geschlossen.